Die Pflege GmbH – Detmold

 
Die Pflege GmbH – Detmold
 
Navigationicon


Wir freuen uns auf Sie!Tel. 05232 9998300

Unsere Wohngemeinschaften

Selbstbestimmtes Leben - Betreuung und Pflege nach individuellen Wünschen und Bedarf.

Beratung und Terminvereinbarung

Wir freuen uns auf Sie!

Was ist eine Pflege Wohngemeinschaft /
Demenz Wohngemeinschaft?

In einer Wohngemeinschaft leben mehrere Menschen zusammen in einer großen gemeinschaftlichen Wohnung, wobei jeder Klient über einen eigenen Mietvertrag und ein eigenes Zimmer verfügt. Jeder Bewohner hat aber nicht nur sein eigenes Zimmer, welches er nach seinen Wünschen und mit seinem Mobiliar einrichten kann, sondern auch groß angelegte Gemeinschaftsräume, gemeinschaftliche Gärten/Terrassen und eine große Gemeinschafts-Küche, die der Bewohner nutzen kann.

Wohngemeinschaften für Pflegebedürftige oder Demenzerkrankte sind heute für viele eine Alternative zum klassischen Altenheim / Pflege-Heim. Sie unterscheiden sich sowohl in der Versorungsform, als auch in der Finanzierung, da Wohngemeinschaften oftmals günstiger sind, als das klassische Altenheim und es durch die überschaubare Gruppe in Pflege WG´s eine intensivere Betreuung gibt und mehr Zeit für die Pflege.

In unseren Pflege oder Demenz Wohngemeinschaften ist die Tagesgestaltung jedes Bewohners selbstbestimmt. Jeder Bewohner kann sich jederzeit in seinem Zimmer zurückziehen, um für sich genug Privatsphäre zu haben, aber es ist auch Möglich jederzeit an gemeinsamen Aktivitäten teilzunehmen. Begleitet werden die Bewohner 24 Stunden durch eine Präsenzkraft, die Haushalt, Versorgung und Gruppenaktivitäten koordinieren. Ziel aller betreuenden und pflegerischen Leistungen und Maßnahmen ist es, die noch vorhandenen Ressourcen und Kompetenzen weitgehend zu nutzen und zu fördern. Diese Förderung gelingt vor allem dadurch, dass die Tagesstruktur der Mieter/innen sich an den alltäglichen Verrichtungen und Arbeitsabläufen eines normalen Haushalts orientiert. Das gemeinsame Feiern von Festen, wie Geburtstage, Weihnachten, Ostern, etc. gibt darüber hinaus Struktur und Orientierung und fördert gemeinschaftliches Erleben.

Betreuung und Pflege in Wohngemeinschaften:

In der Gemeinschaft kann der Einzelne durch Hilfe der Gruppe und des Pflegeteams erlernte soziale Verhaltensmuster, ein Betätigungsfeld und die Bestätigung seiner Person und seiner Leistung (wieder) finden. Ihr/Sein Leben erhält wieder einen Inhalt und der Bewohner einen neuen Platz in dieser Welt.

Hierbei kommt es darauf an, dass die täglichen Alltagsabläufe durch den Bewohner selber gemeistert werden können. Das Pflegeteam arbeitet nach dem Hände-in-den-Hosentaschen-Prinzip.

Es gibt Anleitungen und Impulse, indem es kurze eindeutige Aufforderungen formuliert. Zur Pflege dementiell erkrankter Menschen werden Geduld und Ruhe benötigt, vor allem wenn die Abläufe nicht gleich koordiniert bzw. umgesetzt werden können.

Helfend greifen Pflegekräfte dann ein, wenn Signale gegeben werden, die Verunsicherung, Überforderung oder Angst anzeigen. Über die Ebene der Erinnerung und Emotionen sowie durch ständiges Üben/Tun sollen die in Vergessenheit geratenen alltäglichen Abläufe wieder neu gefördert werden. Die Bewohner werden in die täglichen Hausarbeiten, wie z.B. Beteiligung am Tischdecken, Essensvorbereitungen usw. einbezogen. Die Tagesabläufe orientieren sich an den bekannten Tagesstrukturen der Lebensgeschichte der Bewohner. So ist der gemeinsame pünktliche Mittagstisch z.B. genauso möglich wie ein späteres Frühstück.

Bei der Zubereitung der Mahlzeiten soll auch auf bekannte Rezepte zurückgegriffen werden, um so Erinnerungen und Emotionen zu wecken. Jeder Bewohner wird mit all ihren/seinen Stärken und Schwächen akzeptiert. Das Recht auf Privatheit ist gerade im Gemeinschaftsleben sehr wichtig. So werden z.B. der Wunsch nach Ruhe und Rückzug unbedingt erfüllt und respektiert.

 

Die Kosten einer Wohngemeinschaft

Da durch das Konzept der Wohngemeinschaft die Voraussetzung der eigenen Häuslichkeit gegeben ist, gelten grundsätzlich die gleichen Bedingungen wie bei Personen, die zu Hause leben. In folgende Bereiche kann man die Kosten einteilen:

  • Miete (Kalt und Warmmiete)
  • Haushaltsgeld (Verpflegung, Verbrauchsgüter des Haushalts)
  • Sonstige Lebenshaltungskosten (Telefon, Internet, Zeitschriften, etc.)
  • Pflege und Betreuung (abhängig vom Pflegegrad des Pflegebedürftigen)
  • Behandlungspflege (Beispiel: Medikamentengabe, Kompressionsstrümpfe, Injektionen, etc.)
    abhängig von der ärztlichen Anordnung/Verordnung (wird von der Krankenkasse
    übernommen)

Was ist eine Pflege Wohngemeinschaft /
Demenz Wohngemeinschaft?

Mietvertrag

Jede Person, die in einer Wohngemeinschaft lebt, hat Mieterstatus. Grundlage ist ein Mietvertrag nachm dem BGB mit allen üblichen Rechten und Pflichten.

Betreuungsvertrag

Der Pflegedienst erbringt in den Wohngemeinschaften im Rahmen der 24-stündigen Anwesenheit geschulter Mitarbeiter Leistungen der psychosozialen Betreuung und Begleitung. Diese allgemeinen Betreuungs- und Unterstützungsleistungen einer sogenannten „Präsenzkraft“ werden vertraglich festgelegt.

Pflegevertrag (Leistungen der Pflegekasse SGB XI)

Bewohner die pflegebedürftig sind, schließen mit dem Pflegedienst einen Pflegevertrag für bestimmte Leistungen ab, um ihren persönlichen Pflegebedarf zu decken. Die Bewohner einer Pflege- Wohngemeinschaft sollten den Pflegedienst, von dem sie versorgt werden wollen, frei wählen können.

Behandlungspflege-vertrag (Leistungen der Krankenkassen SGB V)

Benötigt ein Bewohner zusätzlich beispielsweise Hilfe beim Einnehmen von Medikamenten, oder anziehen von Kompressionsstrümpfen muss ein Vertrag über die sogenannte Behandlungspflege mit einem Pflegedienst abgeschlossen werden.

Bezüglich aller Verträge gilt: Grundsätzlich können für alle Verträge Hilfen bei dem zuständigen Sozialhilfeträger (Kreis Lippe) in Anspruch genommen werden. Wenn Sie wissen möchten, was an Kosten auf Sie zukommt: Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Mail!